0049 7520 91002         

Schürft Ihr Computer heimlich Bitcoin?

18. 01. 08
posted by: Super User

Beim Mining von Kryptowährungen handelt es sich einerseits um ein Modewort der IT-Industrie und andererseits um ein immer schneller wachsendes Phänomen. Im Gegenzug für ihre Rechenleistung werden Miner mit Kryptowährungen belohnt. Deshalb lassen sich Miner immer wieder neue und innovative – und leider nicht immer legale – Ideen einfallen, um an die begehrten Münzen zu kommen. Und einige der unternehmerischen „Miner“ haben keine Skrupel dies auf Ihre Kosten zu tun.

Wozu Miner Ihren Computer benötigen

Wir haben bereits über Botnetze berichtet, und darüber wie Hacker Ihren Computer in einen Zombie und Teil eines Botnetzes verwandeln können. Das Netzwerk solcher Zombiecomputer kann für eine Vielzahl von Absichten genutzt werden: unter anderem, aber nicht ausschließlich, zum Mining von Kryptowährung.

Einfach ausgedrückt: Ihr Computer wird Teil eines verteilten Netzwerkes, dessen Rechenleistung dazu genutzt wird, Kryptowährung zu schürfen, die im Endeffekt im Geldbeutel des Botnetz-Besitzers landet. Logischerweise sind viele Tausende Computer eines Botnetzes dazu fähig Kryptowährung viel effizienter zu schürfen als ein Computer allein. Im Falle eines Mining-Botnetzes begleichen die Opfer sogar die Stromrechnung und machen die Installation einer Miner-Anwendung auf den Computern nichts ahnender User so zu einem lukrativen Business für Hacker.

Solche CoinMiner Viren werden von Antiviren-Programmen meist nicht erkannt und sind daher schwer aufzuspüren. Da das Mining Ihrem Computer sehr viel Rechenleistung abverlangt, sind eine hohe GPU oder CPU Auslastung (erkennbar zum Beispiel an lauten Lüftergeräuschen  bzw. hohen Temperaturen bis hin zur Überhitzung) Indizien für eine Crypto Mining Virus.

Quelle: Kaspersky

Sie vermuten Mining Malware auf Ihrem System, oder brauchen Hilfe bei deren Entfernung?  Wenden Sie sich an uns!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok